Land:
Österreich/Schweiz/Italien
Preise:
Österreichischer Filmpreis 2016: Bester Dokumentarfilm; Filmfestival Locarno 2015: Preis der unabhängigen Kritik für den besten Film
Kategorie:
fragments16, fragments16: Fokus
Jahr:
2015
Dauer:
93 Minuten
Buch:
Jakob Brossmann
Regie:
Jakob Brossmann
Sprache:
Italienisch/ Arabisch mit deutschen Untertiteln

Der Titel deutet es an: Die italienische Insel, 110 Kilometer vor der tunesischen Küste gelegen und häufig das erste Ziel für afrikanische Flüchtlinge, die Europa erreichen wollen, ist im Winter ein besonders tristes Terrain. Die Einwohner von Lampedusa sind überfordert vom permanenten Andrang und von einer allgemeinen Mangelsituation, die Asylsuchenden wiederum kämpfen verzweifelt um ihr Recht und ihre Würde. Ein Close-up auf jenes Problem, das die EU nun schon seit Monaten zur Kenntlichkeit entstellt. Viennale 2015

Winter. The Italian “refugee island” of Lampedusa. Tourists have left, the remaining refugees fight to be taken to the mainland. When a fire destroys the worn down ferry which connects the island to Italy, the mayor and the local fishermen struggle to find a new ship. The tiny community at the edge of Europe is engaged in a desperate fight for solidarity with those who many consider the cause of the ongoing crisis: the African refugees.